Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Brunnen am Markplatz

    Brunnen am Markplatz, Detail, Sommer

  • Ortsdurchfahrt Wollenberg

    Ortsdurchfahrt Wollenberg

  • Dorfplatz Fürfeld

    Dorfplatz Fürfeld

Im Januar 2014 hatte der Finanz- und Verwaltungsausschusses der Stadt Bad Rappenau beschlossen, von der Gemeindeprüfungsanstalt Baden-Württemberg (GPA) eine Organisationsuntersuchung der Kernverwaltung (ohne die Ortsteilverwaltungen) durchführen zu lassen.

Die Untersuchung begann im Sommer 2014 mit einer Infoveranstaltung für alle Verwaltungsmitarbeiter. Während der Untersuchung wurden von den GPA-Miterbeitern umfangreiche Informationen über die Stadtverwaltung zusammen getragen, die vor Ort durch die Gespräche mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung ergänzt worden sind. Die Ergebnisse dieser Gespräche und der Mitarbeiterbefragung sowie die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen wurden in das Gutachten eingearbeitet.

In ihrer Untersuchung befassten sich die Mitarbeiter der GPA vor allem mit Fragen der Personalbedarfsermittlung, der Verwaltungsgliederung, der Geschäftsverteilung sowie der Bewertung einzelner Stellen.

Das fertige Gutachten wurde der Stadt Bad Rappenau im Juni 2015 übersandt. Am 27.07.2015 stellten die GPA-Gutachter die Ergebnisse den Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie dem Gemeinderat vor.

Die Gutachter bescheinigten der Stadtverwaltung Bad Rappenau, dass sie eine leistungsfähige Behörde ist. Die Untersuchung hat gezeigt, dass der Stelleneinsatz in Bad Rappenau bislang sehr wirtschaftlich erfolgt ist. Vergleichbar große Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg beschäftigen im Mittel 64,76 Vollzeitarbeitskräfte (AK) in der Kernverwaltung. Die Stadt Bad Rappenau hält insgesamt 53,82 AK vor. Das sind 10,94 AK weniger als der Durchschnitt der Verwaltungen gleicher Größenordnung.

Im Rahmen der detaillierten Betrachtung der einzelnen Ämter sahen die GPA-Gutachter einen aktuellen Stellenmehrbedarf von insgesamt 4,35 AK und zwar im Hauptamt, Hochbauamt, Rechnungsamt und Tiefbauamt. Im Ordnungsamt und Rechnungsprüfungsamt ist der Personaleinsatz aus Sicht der Gutachter angemessen.

In seinen Sitzungen vom 27.07.2015 und 08.10.2015 hat der Gemeinderat über die Ergebnisse des Organisationsgutachtens beraten und der Schaffung von folgenden neuen Stellen zugestimmt:
im Hauptamt:

  • Geschäftsstelle Gemeinderat (Vollzeitstelle)
  • Bereich EDV, Betreuung der Schulen (0,5 Stelle)


im Rechnungsamt:

  • Bereich Controlling, Betriebe gewerblicher Art, Eigenbetrieb (0,5 Stelle)
  • Bereich Liegenschaften / Wirtschaftsförderung (Vollzeitstelle)
  • Zentrale Buchführung (Vollzeitstelle)


im Hochbauamt:

  • im Gutachterausschuss (0,5 Stelle)
    Die Notwendigkeit dieser Stelle ergibt sich aus der gesetzlichen Verpflichtung zur Durchführung bestimmter Auswertungen.


Eine zusätzliche Stelle im Hochbauamt, Bereich Bauverwaltung, sowie eine halbe Stelle im Tiefbauamt, Bereich Außenanlagen von Kindergärten und Schulen, wurden vom Gemeinderat bereits vor der Vorstellung des Organisationsgutachtens beschlossen.

Die neu geschaffenen Stellen führen insgesamt zu  Mehrausgaben von rund 350.000 Euro pro Jahr, die im Haushaltsplan der Stadt Bad Rappenau für die folgenden Jahre eingestellt werden.

Beschlüsse über die Neugliederung der Verwaltung, wie eine mögliche Zusammenführung von Ämtern zu Dezernaten, wurden vom Gemeinderat jedoch auf die Zeit nach der Landtagswahl im Frühjahr 2016 vertagt.