Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Programm:

Freitag, 15.03.2019, 19:30 Uhr:

Falk Zenker (Gitarre) und Nora Thiele (Perkussion)
Lassen Sie Ihre Gedanken auf Reise gehen bei malerischen Klängen voller Kreativität, Rhythmus und Imagination und schauen Sie dabei zwei Virtuosen zu, die mit Händen und Füßen leidenschaftlich und aufmerksam miteinander musizieren und es verstehen, ihr Publikum charmant und feinsinnig zu verzaubern. Mit Musik, die uns vertraut erscheint und gleichzeitig ganz neu und unverwechselbar ist – gefärbt von Klassik, Flamenco, Jazz, Mittelalter und Exotik. Musik, die tief berührt und weit entführt!

Falk Zenker, der studierte Gitarrist verschmilzt in seiner Musik Elemente aus Jazz, Klassik, Flamenco, mittelalterlicher und anderer traditioneller Musik mit Improvisationen und experimentellen Sounds zu einer eigenen Klangsprache.
Mit seiner virtuosen Akustikgitarre, ungewöhnlichen Klangerzeugern, konkreten Geräuschen und Live Elektronik lässt er eine assoziative und bildreiche Musik entstehen, die imaginäre Räume schafft. Falk Zenker tourt als Solist, mit verschiedenen Konzertprojekten, veröffentlicht CDs, komponiert Filmmusik und realisiert Raumklanginstallationen und multikünstlerische Projekte.

Nora Thiele studierte ethnische Perkussion, Schlagzeug und Klavier und fasziniert als Ausnahmeperkussionistin in zahlreichen renommierten Ensembles und solistisch die Konzerthörenden in Deutschland, Polen, Frankreich, Italien, Türkei, Iran, Syrien und China. Auf diversen Tonträgern ist gebannt, was diese eloquente und überaus sensible Musikerin da an fabelhaftem Klang erschafft.

 

Sonntag, 17.03.2019, 18.00 Uhr

Evgeni Finkelstein
Die Kunst des klassischen Gitarrenspiels hat in Russland einen hervorragenden Vertreter: Evgeni Finkelstein, mehrfacher internationaler Preisträger, Professor an der Staatlichen Hochschule der Künste in Moskau, Leiter des dortigen Lehrstuhls für klassische Gitarre.
Er tritt weltweit mit Solokonzerten auf: in Europa, in China, Südkorea und natürlich Russland. Mit seinem breit gefächerten, aber auch sehr persönlichen Repertoire hinterlässt er bei seinen Zuhörern einen unvergesslichen Eindruck. Finkelsteins Repertoire beinhaltet Werke der russischen Gitarrenmusik mit ihrer spannenden Dramatik und scharfen Kontrasten wie auch eigene Bearbeitungen von Werken großer europäischer Komponisten

«Absolute und vollkommene Meisterschaft eines großen Virtuosen mit einem erlesenen Programm. Das Spiel von Evgeni Finkelstein ist beseelt bis in die kleinste Note, von einer spieltechnischen Perfektion und klanglichen Schönheit, die ihresgleichen sucht» OVB Kultur, 2014

Sergei Rudnev
Sergei Rudnev studierte in Tula, Bajan (russisches Akkordeon) und Balalaika. Während seiner Militärzeit spielte er im Garnisionsorchester und eröffnete nach dieser Zeit seine eigene Gitarrenklasse.
1980 traf Sergei Rudnev in Moskau auf die bemerkenswerte argentinische Gitarristin Maria Luisa Anido, ein Treffen, das seine Einstellung zu Gitarrentechniken und den Schwerpunkt seiner musikalischen Aktivitäten veränderte.
Seitdem ist Rudnev als Gitarrenkomponist bekannt geworden.  Er sammelt leidenschaftlich traditionelle russische Volkslieder und Tänze und fühlt sich von dieser Musik magisch angezogen, die er in seinen Arrangements für Gitarre einarbeitet.
Sergei Rudnevs Absicht beim Schreiben von Musik ist, "komplette Werke für die Gitarre zu schaffen, die auf volkstümlichen, russischen Liedern mit folkloristischen Elementen und klassischen Techniken aufgebaut sind". Dabei verwendet er gerne die gesamte Bandbreite der Gitarre, um "seine expressive Klangfarbe" zu erkunden.


Freitag, 22.03.2019, 19.30 Uhr

Karim Baggili
Karim Baggili ist in Belgien geboren und hat jordanische und jugoslawische Wurzeln. Er ist Komponist, autodidaktischer Gitarrist und Oud-Spieler.
Im späten Alter von 16 Jahren begann er Gitarre zu spielen. Mit 20 begann er mit den verschiedenen Techniken der Flamencogitarre und erwarb während einer seiner vielen Reisen nach Jordanien eine arabische Laute (Oud).
Seine erste CD wurde 2002 veröffentlicht.
Er tritt regelmäßig in Belgien und anderen europäischen Ländern auf. Außerdem arbeitet er an zahlreichen Projekten als Komponist oder Arrangeur für Alben, Dokumentationen und Kurzfilme.
Er spielt mit mehreren Gruppen wie "Traces", "Turdus Philomelos" und arbeitet mit der Jazzpianistin "Nathalie Loriers" zusammen. Für seine Band “Karim Baggili-Quartett“ brachte er großartige Musiker zusammen, die seine Kompositionen musikalisch umsetzen, die inspiriert sind von Flamenco-Musik, südamerikanischen Rhythmen und arabischer  Musik.
Eines seiner jüngsten Projekte ist "Aton Lua", eine Mischung aus Rock- und Weltmusik, in der in Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch und Serbokroatisch singt und die E-Gitarre, die Flamenco-Gitarre und sogar die Luth (Oud) spielt.


Vortrag: „Die Entstehung einer Lautenmuschel“ am Sonntag, 17. März 2019, 15.00 Uhr im Dachgeschoss des Wasserschlosses

Wie aus einer Kantel Eibenholz in vielen einzelnen Schritten eine klingende Muschel (Korpus) einer Renaissancelaute entsteht, lässt Sie der Gitarren- und Lautenbauer Michael Sander bei einem Diavortrag miterleben.
Es besteht die Möglichkeit, über verschiedenste Aspekte des Instrumentenbaus ins Gespräch zu kommen. Eintritt frei.


Gitarren-Workshop am Samstag, 16.03.2019, 10.00 – 12.30 Uhr

Ergänzt wird das Festival durch einen Gitarren-Workshop mit Waldemar Benke zum Thema: „Liedbegleitung, leichte melodische Improvisation“. In dem Workshop werden 2-3 bekannte Lieder eingeübt. Das Erlernen der Stücke ist mit und ohne Noten möglich. Einfache Grundlagen des Gitarrenspiels sollten vorhanden sein.

Waldemar Benke ist in Tadschikistan geboren und schloss sein Musikstudium mit einem Diplom ab. Danach spielte er im Orchester des Staatstheaters in Duschanbe.
Seit 1989 lebt er in Deutschland und unterrichtet seither Gitarre und Oboe an der Musikschule „Unterer Neckar“. Dort leitet er auch das Gitarrenorchester und das Gitarrenensemble. Seit 2014 sind zwei seiner Notenbände für Gitarrenmusik im Harald Burger-Verlag in Karlsruhe erschienen.
Waldemar Benke ist Mitinitiator des Intern. Akustik-Gitarrenfestivals in Bad Rappenau

Der Workshop kostet 35 € und findet am Samstag, 16. März 2019 von 10.00 bis 12.30U hr im Wasserschloss, Dachgeschoss statt.
Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post Kulturamt Bad Rappenau, Kirchplatz 4, 74906 Bad Rappenau oder telefonisch unter 07264/922-161 oder per Fax: 07264/922-171.

Ausstellung Gitarren und Lauten

Eine Ausstellung von Gitarren, Lauten und Gitarrenbedarf des Gitarren- und Lautenbauers Michael Sander findet im Erdgeschoss des Wasserschlosses statt. Er fertigt Wunschinstrumente ganz nach den individuellen Vorstellungen jedes Musikers an. Seit 2010 führt er seine eigene Meisterwerkstatt in Wiesloch. Seine feinen Gitarren und Lauten zeichnen sich durch klare, natürliche Ausstrahlung, ausgewogenen, farbenreichen Klang sowie beste Spielbarkeit aus. Einige Instrumente stehen während des Gitarrenfestivals im Rahmen einer kleinen Ausstellung zum Anspielen bereit. Für Fragen zum Zupfinstrumentenbau steht Michael Sander gern zur Verfügung."
Die Öffnungszeiten: Freitags von 18.00 – 21.00 Uhr, Sonntag, 16.00 – 18.30 Uhr


Nach jedem Konzert besteht die Möglichkeit im Gewölbekeller bei einem Glas Wasser/Wein und kleinen Snacks die Künstler näher kennen zu lernen.

Karten für die Konzerte des 6. Internationalen Gitarrenfestivals kosten an der Abendkasse:
Freitags     Erw./Schüler:     18 € / 10  €
Sonntag    Erw./Schüler:     23 € / 13 €

Im Vorverkauf:
Freitags    Erw./Schüler:      16 € / 10 €
Sonntag    Erw./Schüler:     21 € / 13 €

Das Festivalticket für alle Konzerttage kostet 50 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Schüler.

Karten sind erhältlich im Bürgerbüro des Rathauses (Tel.: 07264/922-321), bei der Gästeinformation der BTB (Foyer Rappsodie: Tel.: 07264/922-391) .