• Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

Beitragsbild Begrüßung durch OB Sebastian Frei beim Nikolausmarkt, Kommandant Jan Brodersen (vorne rechts) stellt sich und die Besatzung vor.

Nach rund 3 Jahren Corona-Pause war wieder eine Delegation vom Minentaucher-Einsatzboot „Bad Rappenau“ zu Gast in der Patenstadt. Zum Nikolausmarkt besuchten neun Besatzungsmitglieder unter der Leitung des Kommandanten, Korvettenkapitän Jan Brodersen, die Kurstadt.

Betreut von der Marinekameradschaft, lernten die Besucher die Patenstadt und ihre Umgebung kennen – einige waren aber schon zum wiederholten Male in Bad Rappenau, wo die Besatzung regelmäßig mit einem Bierstand auf dem Stadtfest vertreten war.

Auf dem Programm standen unter anderem eine Stadtführung, eine Führung in der örtlichen Brauerei Häffner, ein Besuch im RappSoDie, ein Ausflug ins Technikmuseum nach Sinsheim und natürlich der Besuch auf dem Nikolausmarkt, wo die Gäste offiziell von Oberbürgermeister Sebastian Frei begrüßt wurden. Hier nutzten auch viele Bad Rappenau die Gelegenheit, mit den Gästen aus Kiel ins Gespräch zu kommen.

Im Jahr 2022 standen sehr viele Seefahrten für das Patenboot auf dem Programm, u.a. eine 5-monatige Teilnahme am Ständigen Minenabwehrverband 2 der NATO (SNMCMG 2 - Standing NATO Mine Countermeasures Group 2) im Mittelmeer von Februar bis Juli. Aus diesem Grund war in diesem Jahr auch kein Besuch der Besatzung zum Stadtfest möglich.

Für den Rest des Jahres sind keine weiteren Seefahrten geplant, aber schon im Januar sticht die „Bad Rappenau“ wieder in See. Auf dem Programm für 2023 steht natürlich auch wieder ein Besuch der Besatzung in der Patenstadt, ein geeigneter Termin wird derzeit noch gesucht.
 
Hintergrund
Bereits seit über 25 Jahren besteht die Patenschaft der Stadt Bad Rappenau für das Boot der Marine. 1993 wurde das Boot von Liselotte Zimmermann, der Frau des damaligen Bürgermeisters, in Bremen-Lemwerder auf den Namen „Bad Rappenau“ getauft. Im April 1994 erfolgte die In- Dienst-Stellung des Bootes in Olpenitz. Noch im selben Jahr besuchte die erste Besatzungs-Delegation die Kurstadt, nicht ohne eine Spende an die örtliche Sozialstation zu überreichen. Eine Tradition, die sich bis heute erhalten hat, ebenso wie die Besuche aus der Kurstadt auf „ihrem“ Boot, z.B. zum Kommandowechsel oder zu Familienfahrten. Der Heimathafen der „Bad Rappenau“ ist Kiel.

Wer mehr über die Patenschaft mit der „Bad Rappenau“ erfahren möchte, kann sich ans Rathaus Bad Rappenau wenden, Tel. 07264/922-122.

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.