Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Salinenpark

    Salinenpark Frühling Krokus

  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

  • Salinenpark

    Salinenpark Frühling Tulpen

  • Gradierwerk

    Gradierwerk Besucher

22.09. – 21.10.2018, Kulturhaus Forum Fränkischer Hof Bad Rappenau:

Der aus Grombach stammende Künstler Reinhard Hemmer zeigt in seiner Ausstellung Bilder und Skulpturen.

Reinhard Hemmer wurde 1955 geboren und erlernte einen technischen Beruf. Später machte er eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger  an der Fachschule für Sozialwesen der Johannesdiakonie Mosbach. An dieser Schule wurde auch sein Interesse an der Bildenden Kunst geweckt. Mitte der 80 er Jahre arbeitete er für längere Zeit als technischer Missionar in Ostafrika (Kenia, Uganda, Ostkongo). In dieser Zeit beeindruckte ihn die Formensprache der  ostafrikanischen Künstler. Mittlerweile gibt Hemmer seine Erfahrungen und Fertigkeiten in Kursen im Skulpturenbau an den Volkshochschulen in Sinsheim und Bad Rappenau (VHS Unterland) weiter.

Zunächst baute Reinhard Hemmer Spielzeug für seine 3 Kinder und später Krippen, die alljährlich mit den Kinder zusammen in Bad Wimpfen während des Weihnachtsmarktes ausgestellt  und mit mehreren Preisen bedacht wurden. 

Nicht nur aus Holz bestehen die Skulpturen des Grombacher Künstlers. Auch  Metall, Corten Stahl, und Plastiken aus gebranntem Ton werden in  teils abstrakten, teils realistischen Werke verarbeitet. Handwerkliche und technische Fähigkeiten aus seinem  Vorberuf bilden für ihn eine gute Voraussetzung für den Skulpturenbau. Viele Werke von Reinhard Hemmer dokumentieren seine christliche Haltung.  Motive  wie der „ kleine Mönch“  und ein großes Auferstehungskreuz aus Holz waren in der Stadthalle in Sinsheim im Auferstehungsraum des diesjährigen „Ostergarten“ zu sehen.
Die Skulpturen und Bilder erzählen eine Geschichte und haben oft auch eine politische und zeitkritische Aussage, wie etwa der Bücherstapel „never burn moore books“  „hommage an Johann Jakob Hemmer“ oder  „Amnestie international“.

Die meisten der Skulpturen, die im Forum zu sehen sind, dürfen haptisch erfahren werden. Daher ist es dem Heilerziehungspfleger wichtig, seine Werke auch für sehbehinderte Menschen zugänglich zu machen. Neben den Skulpturen stellt Reinhard Hemmer auch seine Acrylbilder auf Leinwand aus.

Seine Werke zeigte er in über 40 Einzel - und Gruppenausstellungen unter anderem in Bad Wimpfen,  Möckmühl,  Sinsheim, im Kloster Lobenfeld, Kloster Höchst, in Karlsruhe, Eppingen und Kirchardt.
Größere Skulpturen von ihm stehen in Neckarbischofsheim, Hamburg und Paris.
Seit 2002 ist Reinhard Hemmer aktives Mitglied im Kunstkreis Kraichgau e. V.

Die Ausstellung „Bilder und Skulpturen – Form und Farbe“ von Reinhard Hemmer im Kulturhaus Forum Fränkischer Hof, Heinsheimer Str. 16 in Bad Rappenau, wird am Samstag, dem 22.09.2018, um 15:00 Uhr eröffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 21.10.2018 jeden Samstag und Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Am 20.10.18 um 15:00 Uhr findet eine Finissage,  mit Hemmers Schülern aus dem Volkshochschulkurs der VHS Unterland, statt. Diese bauen unter seiner Anleitung am 19.10 und 20.10.18 Skulpturen im Werkraum der Werkrealschule Bad Rappenau. Die Ergebnisse werden dann im Forum zu sehen sein. Auch zu diesem Abschluss herzliche Einladung.