Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Salinenpark

    Salinenpark Frühling Krokus

  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

  • Salinenpark

    Salinenpark Frühling Tulpen

  • Gradierwerk

    Gradierwerk Besucher

Drei langjährige ehrenamtlich Engagierte standen beim diesjährigen Empfang für das Ehrenamt im Mittelpunkt: Die Silberne Ehrenmedaille der Stadt Bad Rappenau wurde an Axel Klumbach und Thomas Wachno von der Feuerwehr Bad Rappenau verliehen, Walter Geml von der DLRG-Ortsgruppe wurde mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Thomas Wachno erhielt darüber hinaus das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze.

Seit vielen Jahren lädt die Stadt Bad Rappenau alle ehrenamtlichen Kräfte in den Vereinen, Feuerwehren, Parteien und Institutionen, die Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie alle sonstigen ehrenamtlich Engagierten zum Empfang für das Ehrenamt ins Kurhaus ein. „Bad Rappenau ist eine lebens- und liebenswerte Stadt, nicht zuletzt durch Ihren Einsatz“, mit diesen Worten begrüßte Oberbürgermeister Sebastian Frei die zahlreichen Gäste im Kurhaus.

Stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Kräfte in der Stadt wurden in diesem Jahr drei besonders verdiente Mitbürger für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet: Walter Geml, der langjährige Leiter Wirtschaft und Finanzen der DLRG-Ortsgruppe Bad Rappenau, sowie die beiden stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Thomas Wachno und Axel Klumbach. „Der heutige Abend steht ganz im Zeichen der ehrenamtlichen Rettungskräfte“, so OB Frei mit Blick auf die drei zu Ehrenden. Schließlich seien Feuerwehr und DLRG ein ganz besonderes Ehrenamt, da die hier Tätigen ihre Gesundheit und ihr Leben einsetzen und sich selbst nicht schonen, um anderen zu helfen. Auch können sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit nicht planen, sondern müssen zum Einsatz kommen, wenn sie alarmiert werden, sei es morgens oder nachts, bei der Arbeit oder zu Hause.

Gleichzeitig nehme derzeit in Teilen der Bevölkerung der Respekt gegenüber den Rettungskräften ab. Denn statt den ihnen für ihren Einsatz, ihren Mut und ihre Risikobereitschaft zu danken, sehen sie sich in der letzten Zeit immer mehr Anfeindungen und sogar Angriffen von Schaulustigen ausgesetzt. „Die Helfer und Retter würden sich über Anerkennung und Wertschätzung ihrer Arbeit freuen, und genau dazu soll der Empfang für das Ehrenamt in diesem Jahr auch beitragen“, so OB Frei. Im neuen „Forum Ehrenamt“ wolle die Stadt Bad Rappenau den direkten Kontakt zu den Ehrenamtlichen knüpfen, der erste Termin soll im Sommer dieses Jahres stattfinden.

Die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe machen ihr Ehrenamt aus Überzeugung, das stellte die 1. Vorsitzende Saskia Krugmann in ihrer Laudatio fest: „Hier werden oft eigene Bedürfnisse zurückgestellt“. Die Erfolge können sich sehen lassen: So besuchen derzeit 90 Kinder den wöchentlichen Schwimmunterricht, und 19 Wasserretterinnen und Wasserretter tun Dienst im mobilen Wasser-Rettungsdienst. Zwei Fahrzeuge und drei Boote konnte die DLRG-Ortsgruppe in den vergangenen Jahren anschaffen. „Über 80.000 Euro wurden ehrenamtlich erwirtschaftet und in den Wasser-Rettungsdienst gesteckt“, so die Vorsitzende. Wesentlich beteiligt an diesem Erfolg ist auch Walter Geml, der im Vorstand der DLRG-Ortgruppe seit 1973 für den Bereich Wirtschaft und Finanzen zuständig ist. „Er ist eine Konstante im Vorstand und tragende Säule des Ortsvereins, der sich aber eher im Hintergrund hält“, so Saskia Krugmann mit Blick auf den Geehrten, „ohne ihn ständen wir als Ortsgruppe nicht da, wo wir heute sind“.

Aus Schillers „Lied von der Glocke“ zitierte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn, Reinhold Gall, MdL, in seiner Laudatio: „Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht, und was er bildet, was er schafft, das dankt er dieser Himmelskraft; doch furchtbar wird die Himmelskraft, wenn sie der Fessel sich entrafft.“ Rund 100 Jahre, nachdem dieses Gedicht entstand, wurde „ein geordnetes Feuerwehrwesen“ geschaffen, mit dem man in der Lage war, sich gegen das Feuer zu wehren und zu schützen. Rund 180.000 Feuerwehrleute sind heute in Baden-Württemberg aktiv. Seit mehr als 40 Jahren gehört Axel Klumbach in leitender Funktion der Freiwilligen Feuerwehr an.  Jugendgruppenleiter, Abteilungskommandant und bis heute Schriftführer war er bei der Abt. Bonfeld, zudem seit 2012 Schiedsrichter des Landkreises Heilbronn für Leistungsabzeichen. Seit 2010 ist er, neben Thomas Wachno, einer der beiden Stellvertreter des Kommandanten der Feuerwehr Bad Rappenau. Thomas Wachno begann seine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Abteilung Obergimpern, wo er ab 2002 als Jugendgruppenleiter und Abteilungskommandant Obergimpern Verantwortung übernahm, anschließend war er stellvertretender Abteilungskommandant der Abt. Bad Rappenau.

Viele Gemeinsamkeiten machte Reinhold Gall bei den beiden zu Ehrenden aus: „Beide waren schnell bereit, innerhalb der Feuerwehr Verantwortung zu übernehmen, und beide haben sehr viele Lehrgänge besucht. Jeder von ihnen hat viel seiner eigenen Zeit und auch Zeit der Familie in die Feuerwehr investiert.“ In ihren Unterschieden würden sich die beiden stellvertretenden Kommandanten dagegen sehr gut ergänzen. „Einer Feuerwehr kann nichts Besseres passieren, als solche Führungskräfte zuhaben“, fasste Gall zusammen.

Bildpräsentationen vermittelten im Anschluss an die Reden einen Eindruck von den Leistungen der Geehrten sowie von Aufgaben und Einsatzbereichen von DLRG und Feuerwehr. Für den schwungvollen musikalischen Rahmen des Festaktes sorgte die Stadtkapelle Bad Rappenau unter der Leitung von Daniela Myslik.

Unter dem Beifall der Anwesenden überreichte Oberbürgermeister Sebastian Frei anschließend die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg an Walter Geml und die Silberne Ehrenmedaille der Stadt Bad Rappenau an Axel Klumbach und Thomas Wachno. Letzterem wurde darüber hinaus noch vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Reinhold Gall eine hohe Auszeichnung der Feuerwehr verliehen: das Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze.


Bilder vom Empfang für das Ehrenamt am 13.04.2018 im Kurhaus (alle Bilder: Uwe Grün, Kraichgaufoto)