Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

  • Gradierwerk

    Gradierwerk Besucher

  • Bad Rappenau

Sanierungsarbeiten am Kombibecken 1 der Kläranlage Bonfeld im Zeit- und Kostenplan:


Das war Maßarbeit! Mit einem Schwerlastkran wurde am 29.11.2017 der neue Räumer – das wichtigste Teil der Maschinentechnik – ins Kombibecken 1 der Kläranlage Bonfeld gehievt. Millimetergenau musste der Kranführer das 14,4 Meter lange und 15 Tonnen schwere Edelstahl-Bauteil auf die dafür vorgesehenen Bolzen im Fundament in der Mitte des Beckens platzieren.

Bei dem neuen Räumer handelt es sich um einen sogenannten „Langsamläufer“, der mit einer Geschwindigkeit von 2 – 4 Metern pro Minute seine Runden durch das sanierte Kombibecken 1 drehen wird. Er reinigt das 800 Kubikmeter fassende Nachklärbecken, das innere der beiden Becken, vom Schlamm, der sich am Boden absetzt. Durch die geringe Geschwindigkeit wird verhindert, dass der Schlamm aufgewirbelt wird. Im 950 Kubikmeter großen äußeren Becken, dem sogenannten Belebungsbecken, findet die eigentliche Reinigung des Wassers durch Mikroorganismen statt. Sie sind das wahre Herzstück der Anlage, „denn sie machen die Arbeit und reinigen das Wasser“, betont Klärwärter Gerd Schleyer. Daher werden die Bakterien in der Kläranlage auch gehegt und gepflegt „Die Biologie darf belastet, aber nicht geschädigt werden, den Mikroorganismen muss es gut gehen“, weiß Schleyer.

Technik und Biologie gemeinsam reinigen in der Kläranlage das Wasser, wenn man einen der Parameter ändert, ändert sich das ganze System. Seit dem Start der Sanierungsarbeiten am Kombibecken 1 im Februar dieses Jahres läuft die Anlage im Sonderbetrieb und das gesamte Abwasser wird im Kombibecken 2 gereinigt, das 2002 in Betrieb ging. Zuvor wurde 1/3 des Abwassers im 1972 gebauten Kombibecken 1 gereinigt. Fast 45 Jahre lang war es bis zum Start der Sanierung in Betrieb: 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr.

Seit Februar wurde neben der bautechnischen Sanierung die komplette maschinentechnische Ausrüstung erneuert. Doch das Ende der Sanierungsarbeiten ist bereits ins Sicht: Das sanierte Kombibecken 1 soll noch vor Weihnachten wieder in Betrieb geben, davon sind Ingenieur Alexander Weber von Weber Ingenieure Heilbronn, die für Planung und Bauleitung verantwortlich zeichnen, und Klärwärter  Gerd Schleyer überzeugt. Anschließend sind noch einige Arbeiten an den Außenanlagen erforderlich. Im Frühjahr 2018 soll das grundsanierte Becken dann offiziell eingeweiht werden.

Die Arbeiten sind nicht nur im Zeit-, sondern auch im Kostenrahmen. Die Baukosten für die Sanierungsarbeiten am Kombibecken 1 belaufen sich auf rund 1,75 Mio. Euro einschließlich der Nebenkosten.