Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

  • Gradierwerk

    Gradierwerk Besucher

  • Bad Rappenau

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr neigt sich dem Ende zu, und ich schreibe Ihnen einige Gedanken zum bevorstehenden Weihnachtsfest, wie ich es schon seit sechzehn Jahren tue. Dieses Mal jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: Ich werde Ihnen zum letzten Mal einen Weihnachtsgruß senden, weil meine Amtszeit als Oberbürgermeister dieser schönen Stadt am 31. Januar 2018 enden wird.

Gestatten Sie mir aus diesem besonderen Anlass ausnahmsweise einmal etwas weiter zurückzuschauen und die letzten 16 Jahre schlaglichtartig Revue passieren zu lassen, um dabei einige wenige besondere Dinge herauszustellen.

Eine ganz besondere Stellung nehmen beim Rückblick unsere städtischen Kliniken ein. Sie haben sich vom Sorgenkind zum Vorzeigekind entwickelt. Waren wir in den ersten Jahren intensiv damit beschäftigt, unsere Kliniken zu sanieren, so können wir schon seit einigen Jahren die Früchte dieser harten Arbeit und der vielen schlaflosen Nächte ernten.

Enorm wichtig für unsere Stadtentwicklung war auch, dass wir es geschafft haben, Handel und Gewerbe anzusiedeln. Damit konnten wir neben der Kur ein weiteres Standbein für die zukunftsfähige Ausrichtung unserer Stadt etablieren. Neben einigen Hundert neuen Arbeitsplätzen ist es uns gelungen, auch die Gewerbesteuereinnahmen deutlich zu erhöhen, ohne dabei schon am Ziel zu sein.

Daneben haben wir durch die enorme Ausweitung unseres Betreuungsangebotes für Kinder und Kleinkinder in Kindergarten, Kernzeit und Hort unsere Stadt auch für Familien mit Kindern zu einem noch attraktiveren Wohnort gemacht.

In diesem Zusammenhang war die Gründung der Verbundschule im Jahr 2013 nach meinem Empfinden ein Meilenstein für die Schullandschaft Bad Rappenaus. Ungezählte Stunden und noch viel mehr Herzblut sind für die Planung und die Umsetzung von der Idee unserer Verbundschule seitens der Schulen und der Verwaltung investiert worden, um den Zusammenschluss von Realschule, Werkrealschule und Gemeinschaftsschule unter einem Dach zu verwirklichen. Jetzt sind wir quasi auf der Zielgeraden. Wenn es uns nun noch gelingt, die gymnasiale Oberstufe einführen zu dürfen, dann haben wir unser hoch gestecktes Ziel endlich erreicht und unsere Schülerinnen und Schüler können in Bad Rappenau auch das Abitur machen.

Aber das wichtigste Ereignis überhaupt war natürlich unsere Landesgartenschau im Jahr 2008, die eine unvergleichliche Entwicklung für unsere Stadt gebracht hat und uns allen eine unvergesslich schöne Zeit beschert hat. Viele von Ihnen werden mir hier sicher zustimmen und sich gerne an die wunderbaren Blumen und Ausstellungen sowie die tollen Veranstaltungen während der Gartenschau erinnern. Es war einfach eine tolle Zeit. Besonders dankbar bin ich, dass wir vieles aus dieser Zeit bis heute bewahren konnten und uns so ein bisschen Gartenschau erhalten haben.

Dies sind nur einige Beispiele aus meiner Zeit als Ihr Oberbürgermeister, die Ihnen zeigen sollen, dass wir die Stadt vorangebracht haben. Wenn ich von „wir“ rede, dann meine ich die vielen Menschen, die daran mitgewirkt haben. Dabei habe ich es als sehr wohltuend empfunden, dass alle Schwierigkeiten, Projekte und Pläne genauso wie die alltäglichen Arbeiten immer im Team bearbeitet wurden. Die Zusammensetzung des Teams wechselte zwar mit den Aufgaben ständig, aber wir haben immer zusammengearbeitet – in dieselbe Richtung und mit demselben Ziel. Deswegen danke ich allen, die sich in den letzten 16 Jahren in diesem Sinne für unsere Stadt eingebracht haben.

Insbesondere danke ich den Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung, der Kur- und Klinikverwaltung, der Bad Rappenauer Touristikbetrieb GmbH und der Wasserversorgung Mühlbachgruppe, die mir in all den Jahren verlässliche und motivierte Partner waren. Ich habe gerne mit Ihnen zusammengearbeitet.

Mein Dank gilt auch den vielen Mitstreitern aus dem gewerblichen Bereich, die durch ihre Planungen, Ansiedlungen oder durch ihr tägliches Geschäft die Entwicklung Bad Rappenaus gefördert haben.

Einen ganz besonderen Dank möchte ich den Mitgliedern unseres Gemeinderates aussprechen. Es war ein ganz tolles Miteinander während der gesamten 16 Jahre. Wir waren zwar nicht immer einer Meinung – das ist in einer Demokratie normal -, aber wir haben trotzdem immer ein harmonisches Verhältnis gepflegt. Wir haben manches Mal in der Sache gerungen, denn es galt oft, schwierige, richtungweisende und mutige Entscheidungen zu treffen. Aber gerade diese Mischung aus Besonnenheit, Mut und gutem Miteinander hat Bad Rappenau voran gebracht.

Den vielen ehrenamtlich tätigen Mitbürgern danke ich ebenso für Ihre Arbeit. Sie engagieren sich bei der Feuerwehr, in Vereinen, Organisationen, Kirchen, in der Flüchtlingshilfe und, und, und… Ohne Sie wäre unsere Stadt lange nicht so lebens- und liebenswert.

Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, danke ich für 16 Jahre, in denen ich mich von Ihnen aufgenommen fühlte. Sie haben mich, den Neigschmeckten, mit offenen Armen empfangen und mit viel Sympathie über die gesamte Zeit begleitet. Ich habe mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt und tue das noch immer. Deswegen ist für meine Familie und mich Bad Rappenau unser Zuhause – und wird es auch bleiben.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für die Zukunft. Diese guten Wünsche spreche ich Ihnen auch im Namen des Gemeinderates und der Verwaltung aus.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen
Ihr
Hans Heribert Blättgen
Oberbürgermeister