• Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

Beitragsbild

Die Kinder sind begeistert: Das sieht man, wenn sie – nach Klassen getrennt – zur Pause in den Schulhof stürmen und sofort die verschiedenen Spielgeräte in Beschlag nehmen: das neue Bodentrampolin und die Slackline, beide vom Förderverein gespendet, die Kletterpyramide, die Tau-Schaukel oder den Rutschenhügel.

Sandkasten, Sandbagger und Kleinkindrutsche im Eingangsbereich des Schulgeländes richten sich eher an kleinere Kinder. Denn auch das ist neu an der neugestalteten Außenanlage: Sie steht nicht nur den Grundschülern zur Verfügung, sondern dient als öffentlicher Spielplatz für alle Kinder im Ort. Schulleiterin Tanja Schleifer weiß, dass das Angebot gern angenommen wird: „Nachmittags sehe ich hier oft auch ehemalige Schüler.“

Im März 2020 hatte der Gemeinderat den Maßnahmenbeschluss zur Neugestaltung der Außenanlage der Grundschule gefasst. Das Gebäude wurde 2019/20 komplett saniert und erhielt einen Anbau für die Kernzeit. Mitte September 2020 begann die beauftragte Firma AZ Bau mit den Arbeiten vor Ort, im Mai 2021 wurde die Anlage fertig gestellt. Vor einigen Wochen konnte sie auch für die Kinder zum Spielen freigegeben werden.

Die Außenanlagen bestehen aus zwei Teilbereichen: aus dem (befestigten) Schulhof und aus der Spielplatzfläche mit viel Grün und Schatten durch große Bäume. „So eine Außenanlage ist einzigartig“, freut sich Schulleiterin Schleifer. Auch Oberbürgermeister Sebastian Frei war bei der offiziellen Übergabe der Anlage begeistert: „Das hat sich richtig gelohnt, die Anlage ist sehr gut gelungen und bildet auch einen tollen Kontrast zum Schulgebäude.“

Der neugestaltete Schulhof weitet sich im Zugangsbereich von der Biberacher Straße trichterförmig auf. Das Gelände wird hier von Sitzstufen abgefangen, die gleichzeitig auch als Zuschauertribüne für Veranstaltungen dienen können. Der Schulhof kann multifunktionell genutzt werden: Zum einen als befestigter Schulhof für den Pausenaufenthalt, zum anderen bietet er auch Platz zum Bolzen und kann bei Veranstaltungen als Bühne genutzt werden. Das helle Pflaster bildet einen schönen Kontrast zum dunkel verklinkerten Schulgebäude.

In der benachbarten, schattigen Rasenfläche fanden alte und neue Spielgeräte einen passenden Platz. Erhalten wurde die Pergola in der Südostecke, die als „grünes Klassenzimmer“ genutzt wird, der Rutschenhügel und die (versetzte) Hängematte.

Die Planung erfolgte durch das Landschaftsarchitekturbüro Cornelia Biegert aus Bad Friedrichshall und wurde eng mit der Schulleitung, der Kernzeitbetreuung und dem Elternbeirat abgestimmt. Die Projektleitung hatte das Tiefbauamt der Stadt Bad Rappenau inne. OB Frei dankte allen Beteiligten und auch den angrenzenden Nachbarn für die gute Kooperation bei der Baumaßname.

Der Spielplatz wird nicht nur gut von den Grundschülern und Kindern im Ort gut angenommen, auch die Kosten haben sich erfreulich entwickelt. Ging man in der Planung noch von rund 460.000 Euro Baukosten aus, konnte man die Maßnahme am Ende mit Gesamtkosten in Höhe von 383.000 Euro abschließen – fast 80.000 Euro weniger als geplant. Davon entfallen auf den Schulhof ca. 160.000 Euro und auf den Spielplatz: ca. 223.000 Euro. Für den öffentlichen Spielplatz kann außerdem mit einem Zuschuss über das Landessanierungsprogramm in Höhe von 60% der Kosten gerechnet werden.
 

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.