• Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

Beitragsbild

Bald abgeschlossen sind die Sanierungsarbeiten in der Grundschule Grombach und der Anbau an das Kernzeitgebäude. Einige unvorhergesehene Probleme und die Schwierigkeit, Handwerker zu bekommen, haben den Abschluss der Arbeiten etwas verzögert. Nun sind die Mitarbeiter des Hochbauamtes und die Lehrer der Grundschule zuversichtlich, dass der Einzug in die neuen Räume bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen werden kann.

Der rund 33 m² große Anbau an die Kernzeit präsentiert sich hell und lichtdurchflutet. Optisch wurde er an die bestehende alte Kochschule angepasst. Die neuen Räume können in Betrieb gehen, sobald die Treppenstufen für den Zugang gesetzt wurden. 24 Kinder besuchen regulär die Kernzeit in Grombach.

Am Schulgebäude fehlt im Moment noch der 2. bauliche Rettungsweg aus dem neu ausgebauten Dachgeschoss: eine Treppe, die außen auf das Podest im 1. OG führt. „Das sind alles Sonderanfertigungen“, weiß Alexander Speer, Leiter des Bad Rappenauer Hochbauamtes, zu berichten. Probleme bereitete am Gebäude leider auch der historische Putz, der in der Vergangenheit mit einer falschen Farbe gestrichen wurde – und daher nun nicht mehr am Gebäude haftete und großflächig entfernt werden musste.

Für die umfassende Sanierung hat der Gemeinderat Ende Januar 2020 grünes Licht gegeben. In den Sommerferien wurde dann mit der Arbeit begonnen: Das Dachgeschoss wurde ausgebaut, hier entstanden ein Lagerraum, ein Lehrerzimmer und ein Elternsprechzimmer. Darüber hinaus wurde das Gebäude energetisch saniert und die WCs wurden erneuert. Auf den neusten Stand gebracht wurde auch das IT-Netzwerk.

Bei der Sanierung des denkmalgeschützten Schulgebäudes wurde viel Wert auf Details gelegt. So präsentiert sich die Straßenansicht heute mit Sprossenfenstern wie vor 100 Jahren: „Wir hatten ein historisches Foto, nach dem wir uns bei der Sanierung gerichtet haben“, berichtet Lars Kirstenpfad vom Hochbauamt. Zum Glück konnte ein Handwerker gefunden werden, der die Fenster mit historischem Aussehen und auf neustem energetischen Stand anfertigen konnte. Auch die wunderschöne Holztreppe ins Dachgeschoss wurde erhalten und neu aufgearbeitet. „Das war gar nicht so einfach, denn die Vorgaben für den Brandschutz mussten erfüllt werden“, so Alexander Speer.

Dass sich die Mühe gelohnt hat, zeigt die Reaktion von Lehrerin Katja Ries: „Das ist eine echte Bereicherung für uns. Und auch die Kinder haben nun mehr Platz, weil wir Vieles aus den Klassenzimmern heraus räumen können. Wir sind begeistert.“

Die Umbaumaßnahme an der Grundschule hat einen geplanten Kostenumfang von rund 794.000 Euro, die bisher umgesetzten Arbeiten belaufen sich 570.000 Euro, hinzu kommen noch die Kosten für die Außentreppe, Elektro- und Beleuchtung sowie die Erneuerung der Fassade. Sofern es die Finanzen zulassen, soll auch noch eine elektronische Schließanlage eingebaut werden.

Sanierungsmaßnahmen in den Schulen laufen derzeit auch in fast allen anderen Stadtteilen. Mehr Infos dazu findet man hier: https://www.badrappenau.de/stadtleben/aktuelles/schulunterhaltung-ist-eine-daueraufgabe-sanierungsmassnahmen-in-den-bad-rappenauer-schulen


0815-GS-Grombach-sanierung0815-GS-Grombach-sanierung20815-GS-Grombach-sanierung30815-GS-Grombach-sanierung40815-GS-Grombach-sanierung5

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.