Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Obstwiese
  • Bad Rappenau

Wer in letzter Zeit durch den Kurpark spazierte, dem sind sicherlich ungewöhnliche Drahtkörbe aufgefallen, welche hauptsächlich im hinteren Parkbereich stehen. Doch welchen Zweck erfüllen diese Gebilde, denn nach Kunstskulpturen sehen sie nicht wirklich aus.

Am Dienstag, 30.07.2019, wurde das Geheimnis bei der offiziellen Einweihung der neuen Discgolf-Anlage gelüftet. Ähnlich wie beim Golfsport wird versucht, von einem festgelegten Startpunkt eine Frisbeescheibe zu einem bestimmten Ziel zu werfen. Da nicht jeder erste Wurf automatisch ein Treffer, ein sogenanntes Hole-in-one ist, wird von dem Punkt, an welchem die vorher geworfene Scheibe (= Disc) liegen bleibt, weiter gespielt. Ziel sind die oben erwähnten Drahtkörbe, welche am Ende einer Spielbahn installiert sind. Also im Prinzip wie Golf, eben nur keine Schläger, kleine Bälle und weit entfernte Löcher, sondern Frisbeescheiben und Zielkörbe.

Die Bad Rappenauer Discgolf-Anlage umfasst insgesamt neun Bahnen mit Längen zwischen 55 und 85 Metern, die nicht alle schnurgerade verlaufen. Teilweise stehen Bäume oder Gebüsch am Rande der Fairways, die mit einem entsprechenden Wurf elegant umspielt werden können. Startpunkt der ersten Bahn ist am Ende des Kurparksees, eine große Hinweis- und Erklärungstafel lässt diesen schon von weitem erkennen. Eine besondere Ausrüstung ist für den Freizeit-Discgolfer nicht notwendig, es reicht eine herkömmliche Frisbeescheibe. Echte „Discgolf-Enthusiasten“ sind mit mehreren verschieden Scheiben, die unterschiedliche Flugeigenschaften besitzen und zu den verschiedenen Würfen eingesetzt werden, ausgestattet. Doch anstatt die Ausrüstung in einem Caddy hinter sich herzuziehen oder herziehen zu lassen, trägt der Discgolfer seine Flugobjekte locker und handlich in einer Schultertaschen oder im Rucksack.

Der Standort der Bad Rappenauer Discgolf-Anlage ist nicht zufällig gewählt, so Oberbürgermeister Sebastian Frei bei seiner Eröffnungsansprache. Der Kurpark, insgesamt die Bad Rappenauer Parkanlagen, sind nicht nur Spazier-Zonen für Kurgäste, sondern ein offener Freizeit-, Erlebnis- und Erholungsraum für alle, der mit neuen Angeboten erweitert und belebt wird. So wurden seit der Landesgartenschau 2008 in den letzten Jahren zum Beispiel im Salinenpark der keltische Baumkreis gepflanzt und der Aktiv-Vital-Parcours sowie der Barfußpfad installiert. Im Kurpark gibt es ebenfalls einen kleinen Barfußpfad, einen Bücherbaum und nun die Discgolf-Anlage, alles Angebote, welche für die Parkbesucher vielfältige Möglichkeiten weit über das herkömmliche Spaziergehen hinaus offerieren.

Ein besonderer Dank geht an die „Bad Raps“, der Frisbeeabteilung des TV Bad Rappenau, welche maßgeblich die Entstehung der Anlage vorangetrieben hat. So haben Robin Müller, Thorsten Hofmann, Timo Müller und Tilmann Grimmig mit der Unterstützung von Greg Marter, einem Profi-Frisbee-Sportler und international anerkannter Discgolf-Fachmann, die Bad Rappenauer Anlage als Familienanlage mit kompakten Bahnen geplant, welche, so auch die Hoffnung der Bad Raps, jederzeit erweitert werden kann.

Alle am Entstehungs – und Umsetzungsprozess Beteiligten freuen sich, wenn die neue Discgolf-Anlage im Bad Rappenauer Kurpark häufig und gerne genutzt wird. Jedoch eine Bitte: Achtung auf Spaziergänger, denn nicht jede Scheibe landet genau da, wo sie eigentlich landen sollte. Manche findet ihren Weg erst über Zwischenlandungen in Blumenbeeten, Blütenwiesen oder im Gebüsch zum Ziel. Damit der Kurpark aber weiterhin in seiner natürlichen Pracht erfreuen kann, auch hier bitte Vorsicht walten lassen und nicht die Pflanzen zertreten.

Discgolf-Scheiben können ab sofort gegen Pfand in Höhe von 10 Euro an folgenden Stellen zu den üblichen Öffnungszeiten ausgeliehen werden:

  • Gäste-Information im Bahnhof, Bahnhofstraße 13
  • Fine Dine-Biergarten beim Kurhaus, Fritz-Hagner-Promenade 2
  • Parkcafé, Schillerstraße 19

Oder man bringt einfach seine eigene Frisbeescheibe mit.

Übrigens, wer durch Discgolf bei sich eine neue Leidenschaft zum Sport mit den bekannten Flugobjekten entdeckt, darf gerne mal zu den Bad Raps zum Ausprobieren und Schnuppertraining kommen. Denn dort spielen echte „Profis“, die bereits zahlreiche nationale und internationale Wettkämpfe gewonnen haben und mit Titeln wie „Deutscher Meister“ die Vereinschronik zieren. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.badraps.de oder http://www.tv1895badrappenau.de/abteilung-frisbee/

1231 DiscGolfPark Infotafel