Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Ratssaal im Dezember 2021 wurden wieder langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Verabschiedungen nicht wie sonst üblich im Rahmen der jährlichen Personalversammlung, sondern nur in diesem kleinen aber feinen Rahmen durchgeführt werden.

Insgesamt traten zehn langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Laufe des Jahres 2020 und zum Januar 2021 ihren Ruhestand an und wurden von Oberbürgermeister Sebastian Frei, Bauhofleiter Achim Gerbig und Personalratsvorsitzendem Andreas Lämmle verabschiedet. Dabei dankte Andreas Lämmle auch Herrn Julius Herrmann für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Personalrats der Stadt Bad Rappenau von Juni 2001 bis Mai 2010.

  • Alfred Breunig (nicht auf dem Bild) wurde am 01.05.1995 als Gemeindearbeiter und Hausmeister für den Stadtteil Grombach eingestellt. Zum 01.05.2002 wechselte er in den städtischen Bauhof und übte dort seine Tätigkeit bis zum Renteneintritt aus.

  • Hans-Peter Thiel wurde am 17.05.1993 als Gartenarbeiter bei der Kur- und Klinikverwaltung Bad Rappenau GmbH eingestellt. Mit der Übernahme der Aufgaben der Kurgärtnerei wurde er zum 01.01.2003 in den Bauhof der Stadt Bad Rappenau übernommen, wo er bis zu seinem Renteneintritt beschäftigt war.

  • Klaus Fischer wurde am 22.08.1992 als Schlosser im Bauhof der Stadt Bad Rappenau eingestellt. Viele Jahre lang war er u.a. für die Prüfung der Spielgeräte auf den öffentlichen Spielplätzen verantwortlich. Ab 01.08.2016 wurde das Arbeitsverhältnis im Rahmen eines Altersteilzeitarbeitsverhältnis fortgesetzt. Vom 01.05.2018 bis zum Eintritt in den Ruhestand befand sich Herr Fischer in der Freistellungsphase der Alterszeit.

  • Beatrix Viroli wurde am 01.10.2012 als staatlich anerkannte Erzieherin in der Kindertagesstätte Zimmerhof eingestellt. Im Jahr 2004 hatte sie schon drei Monate bei der Kernzeit Fürfeld ausgeholfen. Mit Wirkung vom 01.04.2017 wurde das Arbeitsverhältnis im Rahmen eines Altersteilzeitarbeitsverhältnis fortgesetzt. Vom 01.10.2018 bis zum Eintritt in den Ruhestand befand sich Frau Viroli in der Freistellungsphase der Altersteilzeit.

  • Renate Frank wurde am 01.11.1996 bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand als Verwaltungsangestellte für das Sekretariat des Tiefbauamtes eingestellt. In der Zeit vom 01.01.1976 bis zum 07.09.1978 war sie bereits im Hauptamt der Stadt Bad Rappenau tätig.

  • Renate Kaiser wurde am 07.01.1992 als Raumpflegerin für die Grundschule Grombach eingestellt, diese Tätigkeit übte sie bis zum Eintritt in den Ruhestand aus. Im September 2016 hat sie mit dem Umzug der Kernzeitbetreuung auch die Reinigung des Erdgeschosses der ehemaligen Kochschule übernommen.

  • Uwe Lepp wurde am 01.06.1990 als Schlosser im Bauhof der Stadt Bad Rappenau eingestellt. Zum 01.05.1992 wurde Herrn Lepp die Tätigkeit als Vorabeiter der Bauhofgruppe übertragen, die er bis zum Eintritt in den Ruhestand ausführte.

  • Julius Herrmann wurde mit Wirkung vom 01.10.1986 als Bauverständiger vom Staatlichen Hochbauamt Heidelberg zur Stadt Bad Rappenau versetzt. Als Leiter des Baurechtsamtes, das er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand führte, war er im Rahmen der Verwaltungsgemeinschaft auch zuständig für Kirchardt und Siegelsbach.

  • Stefan Klöss wurde am 01.01.1991 als Hausmeister für die damalige Sonderschule und Großsporthalle eingestellt. Ende 1998 wurde Herrn Klöss der Hausmeisterdienst der Haupt- und Werkrealschule mit Schulturnhalle und Kraichgauhalle übertragen. Ab Mitte 2000 war Herr Klöss für die Hausmeisterdienste der Albert-Schweitzer-Schule, der Grundschule und der Kraichgauhalle Bad Rappenau zuständig. 2019 wurde Herr Klöss in den Bauhof versetzt, wo er bis zum Eintritt in den Ruhestand tätig war.

  • Helmut Öchsner wurde am 13.02.2006 als Hausmeister für die Realschule und das Kulturhaus eingestellt. Diese Tätigkeit verrichtete er bis zum Eintritt in den Ruhestand.


Über 320 Mitarbeiter stehen mittlerweile im Dienst der Stadt Bad Rappenau, sei es im Rathaus, in den BürgerBüros der Stadtteile, beim Bauhof, den Kläranlagen, in einem der drei städtischen Kindergärten, einer der zahlreichen Kernzeit- und Hortbetreuungen, in den Schulsekretariaten, der Bücherei und der Jugendpflege sowie als Hausmeister oder Reinigungskraft.

0215 Verabschiedung1Verabschiedung des ausgeschiedenen Mitarbeiter im kleinen Kreis


 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.