Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Auch in diesem Jahr finden zum Schulstart wieder verstärkte Verkehrskontrollen durch die Polizei und das Ordnungsamt statt.
Besonderer Schwerpunkte sind:

  • Überwachung der Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht
  • Geschwindigkeitskontrollen, insbesondere an Stellen mit erhöhten Unfallgefahren für Kinder und im Bereich der Schulwege
  • Gravierende Verstöße gegen Park- oder Halteverbote im engen Umfeld von Schulen, Kindergärten oder geschützten Überwegen.

Besonders zu jedem Schulanfang steigen die Unfälle mit Kindern, da sich die Verkehrsteilnehmer und die Schüler erst wieder aufeinander
einstellen müssen. In besonderem Maße wird die Gefahr für Kinder als Mitfahrer in Kraftfahrzeugen auch von Eltern unterschätzt. Deshalb
muss gerade bei den „Eltern- Taxis“ auf die korrekte Sicherung im Kindersitz oder Sitzkissen- auch auf kurzen Strecken- geachtet werden.
Dies ist ein absolutes Muss.
Häufig werden Kinder schon aufgrund ihrer Körpergröße von anderen Verkehrsteilnehmern nur erschwert wahrgenommen. Oft wird diese
Situation noch durch Falschparken auf Geh- und Radwegen, an Kreuzungen, Bushaltestellen, sogar auf Fußgängerüberwegen und im direkten
Eingangsbereich von Schulen und Kindergärten verschärft. Diese scheinbaren „Kavaliersdelikte“ stellen jedoch für Kinder auf dem Schulweg eine große Gefahr da.
Wir bitten daher alle Verkehrsteilnehmer um besonders vorsichtige Fahrweise.

Große Kreisstadt Bad Rappenau
- Straßenverkehrsbehörde -