Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Badische Landesbühne stellt ihren Spielplan für die Saison 2019.2020 vor

Intendant Carsten Ramm freute sich darüber, dass in Bruchsal „seit nun 70 Jahren Theatergeschichte geschrieben wird.“ Das Jubiläum werde im Frühjahr 2020 mit einer Fotoausstellung in der Sparkasse Kraichgau gefeiert. Ausgehend von der Eröffnungsinszenierung „Die Vermessung der Welt“ hat die Badische Landesbühne die kommende Spielzeit unter das Motto „Weltgeschichten“ gestellt. Ramm erläuterte dazu: „Die Stücke unseres Spielplans erzählen vielseitige Geschichten von inneren und äußeren Welten, sie zeigen verschiedene Weltauffassungen und fragen nach den Zusammenhängen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Um herauszufinden, wie diese auf unserem Planeten aussehen könnte, brauchen wir nicht zuletzt die Phantasie.“ Im Folgenden stellte Ramm zusammen mit Joerg Bitterich, dem Leiter der jungen BLB, der designierten Chefdramaturgin Petra Jenni und dem Theaterpädagogen Julius Ferstl den neuen Spielplan vor.

Anlässlich des Humboldt-Jubiläums inszeniert Arne Retzlaff zur Spielzeiteröffnung „Die Vermessung der Welt“. Daniel Kehlmann porträtiert in seinem humorvollen Roman den Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Zwei kauzige Genies, die auf je eigene Weise herausfinden wollen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Mit der literarischen Revue „Der Illegale“ setzt Carsten Ramm die Beschäftigung mit dem zu unrecht vergessenen Schriftsteller und Widerstandskämpfer Günther Weisenborn fort. Ramm konnte dafür zwei prominente Mitstreiter gewinnen: Konstantin Wecker vertont Songtexte Weisenborns und der Filmemacher Christian Weisenborn, Sohn des Autors, steuert exklusives Filmmaterial bei. „Das Schmuckstück“ ist eine Komödie über Rollenmodelle und Emanzipation aus der Feder von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy. Live-Chansons werden der Inszenierung französischen Esprit verleihen. Als eines der ersten Theater bringt die Badische Landesbühne Bettina Wilperts preisgekrönten Roman „nichts, was uns passiert“ auf die Bühne. Der jungen Autorin, die am 23. Januar 2020 zu einem Nachgespräch nach Bruchsal kommen wird, ist damit ein wichtiger literarischer Beitrag zum Thema sexuelle Gewalt gelungen. Regie führen wird Ruth Messing. Manipuliertes Bewusstsein, das Gefühl permanenter Überwachung und die zunehmende Durchdringung unserer Lebenswirklichkeit mit Technologie sind Themen von Rainer Werner Fassbinders Film „Welt am Draht“. Carsten Ramm wird den Science-Fiction-Klassiker auf der großen Bühne inszenieren. In Thomas Braschs Stück „Mercedes“ begegnen sich irgendwo im Nirgendwo ein junger Mann und eine junge Frau und philosophieren über den Sinn des Lebens. Die skurrile Liebesgeschichte wird in einer Inszenierung von Alexander Schilling zu sehen sein. Als Freilichtstück gibt es die Boulevardkomödie „Das Sparschwein“ von Eugène Labiche. Eine Pokerrunde aus der Provinz bricht nach Paris auf, um sich zu amüsieren und erlebt dort ihr blaues Wunder.

Auch die junge BLB hat für die Spielzeit 2019.2020 ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Als Sommerstück gibt es mit Katharina Schlenders „Rapunzel oder Wen die Liebe trifft“, eine moderne Theateradaption des Grimm-Märchens. Das Stück über Liebe, Angst und Mut wird von Regisseur Louis Villinger auf die Bühne gebracht.
Das gesamte Angebot der Badischen Landesbühne wird wie gewohnt von einem umfangreichen theaterpädagogischen Programm begleitet, das sich an alle Schulen des Spielgebietes und darüber hinaus an alle theaterbegeisterten Menschen richtet.

Die Aufführungstermine für die kommende Spielzeit in Bad Rappenau sind wie folgt:
•    Dienstag, 01.10.2019, 19:30 Uhr: Die Vermessung der Welt
•    Dienstag, 29.10.2019, 19:30 Uhr: Der Illegale
•    Dienstag, 03.12.2019, 19:30 Uhr: nichts, was uns passiert
•    Dienstag, 28.01.2020, 19:30 Uhr: Das Schmuckstück
•    Dienstag, 12.05.2020, 19:30 Uhr: Mercedes
Alle Aufführungen finden im Kurhaus Bad Rappenau statt

Freilichtaufführungen im Hof des Wasserschlosses (bei schlechtem Wetter im Kurhaus):
•    Dienstag, 07.07.2020,
17:00 Uhr: Rapunzel oder Wen die Liebe trifft
20:30 Uhr: Das Sparschwein

Kartenvorverkauf:
Karten für die Aufführung in Bad Rappenau kosten zwischen 8 und 12 Euro (Kindervorstellung 4 bis 6 Euro). Infos & Karten: Gäste-Information im Bahnhof, Bahnhofstraße 13, 74906 Bad Rappenau, Telefon 07264/922-391 und Fax 07264/922-398