• Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Nacht

Beitragsbild

Wildkräuter, insbesondere die Frühblüher wie Löwenzahn, Gänseblümchen …,sind die ersten Nahrungsquellen für Insekten (Segen). Daher ist es wichtig, dass diese Pflanzen wachsen und sich vermehren dürfen, zum Leidwesen der Gartenbesitzer, die sortenreine Rasenflächen und/oder sonstige artenarme Bodenbedeckungen bevorzugen (Fluch).

Im ländlichen Raum, zu dem Bad Rappenau auch zählt, sollte man lernen, mit den Wildkräutern zu leben.

Jedes Jahr werden große Flächen mit Blühmischungen eingesät, um die Artenvielfalt sowohl im Tier- als auch im Pflanzenreich zu erhalten. Je nach Witterung keimen die ausgesäten Samen mehr oder weniger erfolgreich.

Oft wachsen nicht mit ausgesäte, ökologisch trotzdem wichtige Pflanzen wie Löwenzahn, Melden oder Disteln, deren Samen sich dann über sehr weite Strecken verbreiten.

Woher einer unserer schönsten Vögel, der Distelfink, wohl seinen Namen hat?

Am deutlichsten kann man das Insektensterben auf den Windschutzscheiben der Fahrzeuge sehen. Vor einigen Jahren noch musste man die toten Insekten nahezu wöchentlich entfernen. Heute sind hier kaum noch welche zu sehen.

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.