Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Die Kindertagesstätte Zimmerhof ist eine Einrichtung mit verschiedenen Öffnungszeiten, die in zwei Gebäuden insgesamt bis zu 123 Kindern Platz bietet. 

KITAZI Bild 1RG: Regelbetreuung | VÖ: Verlängerte Öffnungszeit | GT: Ganztagsbetreuung
Zimmerhöfer Grundschulkinder werden in der Ehrenbergstraße 26 betreut.

Aktuelle Termine

Unsere  Veranstaltungen 2018:

  • 07.05.- 18.05.2018 Waldtage

  • 12.07.2018, 19:30 Uhr Elternabend für Eltern deren Kinder von August bis Dezember 2018 in die Kindertagesstätte aufgenommen werden
  • 14.07.2018 Zimmerhöfer Familienfest

  • 20.07.2018 Jahresabschlussfeier

Schließtage 2018/19

01.06.2018 Brückentag

28.07. - 12.08.2018 Sommerferien

18.07.2018  Pädagogischer Fachtag
19.10.2018  Pädagogischer Fachtag

22.12.2018 - 06.01.2019 Weihnachtsferien

27.07. - 11.08.2019 Sommerferien

ab 21.12.2019 Weihnachtsferien

 

Ziele

Wir wollen bei Kindern die Lern- und Leistungsbereitschaft fördern.
Darunter verstehen wir, die Neugierde und den Wissensdurst jedes Kindes aufzunehmen, die Eigenmotivation zu unterstützen und den Forscherdrang anzuregen. Die Welt aus eigenem Antrieb zu verstehen und ganz individuell zu begreifen. Eigene Lernfortschritte zu erkennen und anzuerkennen und dabei Lernen und Leistung positiv zu erleben.

Wir wollen Kinder dabei unterstützen, soziale und emotionale Kompetenzen zu entwickeln.
Darunter verstehen wir, ein Verständnis für die eigenen Emotionen und ein Gefühl für die Emotionen der Mitmenschen. Zu vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, zu spüren, das tut mit gut und das tut mir nicht gut.

Wir wollen Kindern Kompetenzen zum Leben in einer Gemeinschaft vermitteln.
Darunter verstehen wir, dass sich Kinder als Mitglied einer Gemeinschaft erleben in der sie eigene Interessen und Meinungen einbringen und die Interessen und Meinungen Anderer berücksichtigen.

Wir wollen Kinder unterstützen Toleranz und Eigenverantwortlichkeit zu entwickeln.
Darunter verstehen wir, das Erleben und Kennenlernen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, mit und ohne Behinderung. Das Zusammenleben in einer vielfältigen Gemeinschaft in der jede/r seinen Teil mit einbringt und die Verantwortung für sein eigenes Handeln trägt.


Wie wird dies umgesetzt?

Diese Ziele und der Orientierungsplan für Kindertageseinrichtungen  in Baden-Württemberg bilden die Grundlage der pädagogischen Arbeit in der Kita Zimmerhof.
Umgesetzt wird dies mit dem Infans-Handlungskonzept. Dieses Konzept bietet eine strukturierte Form, in der jedes Kind mit seinen individuellen Interessen und Themen berücksichtigt wird. Im Sinne einer qualitativ hochwertigen Arbeit werden  Ziele als Herausforderungen an das Kind gestellt die es ihnen ermöglichen sich in ihrem Themen-  und Interessengebiet weiter zu entwickeln. Zentrale Punkte sind:

    • Das Bezugserzieher/innensystem
      Ein/e Erzieher/in ist vom ersten Tag an für jede Familie Ansprechpartner/in. Ein Wechsel erfolgt beim Übergang in den offenen Bereich

    • Das offene Konzept
      Die Kinder haben während der Freispielzeit im offenen Bereich die Möglichkeit die verschiedenen Räume der Kita zu nutzen. Hierzu zählen der Forscherraum, die Bücherei, die Theaterwerkstatt, die Kinderküche, die Cafeteria, das Atelier, die Werkstatt, der Konstruktionsbereich, der Garten und die Halle als Bewegungsraum.

    • Der Nestbereich
      Bis spätestens 2 Jahre vor der Einschulung erleben die Kinder die Kita in einem geschützten Rahmen mit weniger Kinder und Erzieherinnen als Bezugspersonen. Für die Kinder in der Regel- und Verlängerten Öffnungszeit in der Ehrenbergstraße 21 und für die ganztags betreuten Kinder im Nestzimmer der Ehrenbergstraße 26.

    • Die altershomogenen Morgenkreise
      Der Tag beginnt im Morgenkreis. Hier treffen sich die Kinder in ihrer jeweiligen Altersstufe, so wie sie voraussichtlich auch in die Schule starten werden.

    • Das Eingewöhnungskonzept
      Ist ein Zentrales Instrument um die Aufnahme positiv für das Kind und die Familie zu gestalten. Hier gilt es Brüche zu vermeiden. Nähere Informationen finden sie Anmeldung und Eingewöhnung.

    • Die alltagsintegrierte Sprachförderung
      Kinder lernen Sprache durch ein Sprachbad. Dies bedeutet, dass sie im Alltag konstant mit Sprache konfrontiert werden sollten, um möglichst rasch die deutsche Sprache zu erlernen. Spracherwerb ist ein zentrales Thema für alle Kinder und bietet die Grundlage für  einen späteren schulischen Erfolg. Kinder, die Deutsch als Zweit- bzw. als Drittsprache erlernen sind hier besonders gefordert. Als zentrales Thema wurde die Sprachförderung in den Alltag integriert und Mitarbeiterinnen speziell ausgebildet, um die Sprache der Kinder im Blick zu haben, bei Unklarheiten Kinder zu testen und mit den Kolleginnen und Kollegen individuelle Möglichkeiten zu erarbeiten, das einzelne Kind bei seinem Spracherwerb in der deutschen Sprache zu unterstützen.

 

Was macht uns sonst noch aus?

Wir sind eine Täschchen-freie-Kita
Durch das Engagement des Fördervereins der Kindertagesstätte Zimmerhof e.V., steht für die Kindern jeden Morgen ein vielfältiges, buntes, leckeres und gesundes Frühstücksbuffet bereit, das zum Ausprobieren und gemütlichen Essen einlädt. Mitfinanziert wird dies durch das EU-Schulfrucht und Schulmilchprogramm. 

Wir sind in Bewegung
Der gesamte Tag in der Kindertagesstätte ist von Bewegung geprägt. Es gibt ständig vielfältige Möglichkeiten um in Bewegung zu sein. Einmal in der Woche besteht für alle Kinder die Gelegenheit die Bewegungslandschaft in der angrenzenden Turnhalle zu nutzen oder für die Kinder in ihren letzten beiden Kindergartenjahren am Nachmittag an dem altersentsprechenden Bewegungsangebot in der Turnhalle teilzunehmen.

Wir sind in der Natur
Egal bei welchem Wetter der Garten steht den Kindern täglich als Bildungsbereich offen. Erzieher/innen erkunden gemeinsam mit den Kindern die Natur und machen sich auf Entdeckungsreise. Bei regelmäßigen Spaziergängen und besonders bei den jährlich stattfindenden Waldtage. Hier gehen alle Kinder in ihren Altersgruppen über zwei Wochen in den Wald.

Wir sind eine Kita der Vielfalt
Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen besuchen die Einrichtung. Dies spiegelt sich wider, durch die Vielzahl der Muttersprachen, Kulturen und Religionen, die die Kinder mitbringen.
Das Konzept, dass an dem einzelnen Kind ansetzt ist eine gute Voraussetzung um zu einem guten Gelingen beizutragen. Dabei werden Kinder unterstützt zu einem guten Miteinander mit anderen Kindern zu finden. Auch Kinder mit körperlich, seelisch oder geistig Behinderung oder Entwicklungsverzögerungen besuchen die Einrichtung und werden ihm Rahmen der Eingliederungshilfe begleitet. Hier ist eine Absprache vor der Aufnahme sehr wichtig, damit gemeinsam betrachtet werden kann, ob wir für das Gelingen die Voraussetzungen schaffen können. Gleichzeitig muss frühzeitig bei Bedarf Unterstützung für das Kind gefunden werden. 


Anmeldung

  • Schriftliche Voranmeldung in der Kita. Formulare zur Voranmeldung und Vordrucke für Tätigkeitsnachweise finden Sie hier.
  • Platzzusage erhalten sie per Post
  • Etwa zwei Monate vor der Aufnahme in die Kindertagesstätte meldet sich die/der Erzieher/in Ihres Kindes telefonisch bei Ihnen und vereinbart einen Termin zu einem ersten Gespräch.
  • Anschließend startet die Eingewöhnung in die Kindertagesstätte.


Weitere Informationen zum Start in die Kita: