• Neckar bei Heinsheim

    Neckar bei Heinsheim Flussgelaunt Sommer

  • Kurpark Bad Rappenau

    Kurpark Bad Rappenau Lichterfest

  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Süd

  • Frosch

    Frosch

Neckar Musikfestival 2022 – Klavier-Soirée mit Peer Findeisen

  • Sonntag, 24.07.2022
  • 16:00 Uhr

  • Wasserschloss Bad Rappenau, Dachgeschoss
  • Hinter dem Schloss 1
  • 74906 Bad Rappenau

Das Neckarmusikfestival und das Kulturamt der Stadt Bad Rappenau laden Sie ganz herzlich zu einer Klavier-Soirée am Sonntag, 24.07.2022, um 16.00 Uhr ins Dachgeschoss des Wasserschlosses mit dem Heidelberger Pianisten Peer Findeisen ein. 

Es werden Stücke von Martin Münch, Claude Debussy und Fredérick Chopin zu hören sein.

 Im ersten Teil präsentiert Peer Findeisen Werke von Martin Münch, dessen Klangsprache deutlich von den Klangwelten Debussys, Ravels und Skrjabins geprägt sind. Die ausdrucksstarken „Valses sentimentales“ op. 48 (2009) von Martin Münch atmen noch wie ein fernes Echo den Geist der Jahrhundertwende um 1900. Gleichzeitig verweisen sie vom Titel her auf Ravels „Valses nobles et sentimentales“ und musikalisch auf DEN Walzer des 20. Jahrhunderts schlechthin, Ravels „La Valse“, mit dem nicht nur eine Gattung sondern eine ganze Epoche zu Grabe getragen wird. 2021 komponierte Münch seine vom Charakter her völlig anders gearteten „Bagatellen“ als eine von rumänischen Klängen inspirierte Sammlung poetischer Miniaturen, stilistisch Bartóks Stücken für Kinder verwandt. Die Sterl-Impressionen sind musikalische Reflexionen über den impressionistischen Malstil des gleichnamigen Künstlers, dessen im Robert-Sterl-Haus Naundorf ausgestellte Werke den Komponisten Martin Münch zu Vertonungen angeregt haben.

Im zweiten Programmteil erklingt mit Suite Bergamasque von Claude Debussy ein vergleichsweise frühes Werk aus den 1890er Jahren, als den Komponisten noch starke spätromantische Bindungen prägten, was besonders im dritten der vier Stücke deutlich wird: Claire de Lune. 

Den Chopin-Teil eröffnet das berühmte Fantaisie-Impromptu cis-Moll, op. 66 mit seinen rasanten Triolen-Quartolen-Girlanden, die eine träumerische- nocturnehaften Mittelteil umrahmen. Das Konzert rundet eine kleine Auswahl von Walzern ab, die teilweise im brillianten Konzertstil, teilweise aber auch höchst intim kammermusikalisch geschrieben sind und dabei neben ihrer aristokratischen Noblesse vor allem Chopins ausgeprägt heimwehbehaftete polnische Melancholie („Zal“) zum Ausdruck bringen. 

Peer Findeisen studierte zunächst Schulmusik und promovierte 1998 an der Universität Heidelberg in Musikwissenschaft (Nebenfächer Philosophie und Klassische Philologie), 1995 gewann er den Klavierkammermusik-Wettbewerb der Friedrich-Jürgen-Sellheim-Gesellschaft Hannover 1995. Es folgten Gastspiele beim Oberstdorfer Musiksommer 1996/ 97/ 99, Rundfunk- CD- und Fernsehaufnahmen. In den Jahren 2000 bis 2008 hatte er Lehraufträge für Klavierstilistik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. 2014 gegründete Findeisen das Musiklabel ArteSanitas. Findeisen unterrichtet außerdem die Fächer, Musik, Ethik und Latein seit über 20 Jahren im gymnasialen Lehramt. Seit kurzem erschienen auch eigene Kompositionen auf seinen Programmen. 

Infos unter: www.neckarmusikfestival.de

Karten für das Klavier-Soirée mit Peer Findeisen am Sonntag, dem 24.07.2022, um 16:00 Uhr im Dachgeschoss des Wasserschlosses kosten 10 €.

Eintrittskarten erhalten Sie im Bürgerbüro im Rathaus, Kirchplatz 4, Tel.: 07264/922-321 oder unter www.reservix.de.

Hotline am Veranstaltungstag: 07264/922-161

 


Veranstalter

Kulturamt & Neckarmusikfestival

Karte


Zurück

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.