• Neckar bei Heinsheim

    Neckar bei Heinsheim Flussgelaunt Sommer

  • Kurpark Bad Rappenau

    Kurpark Bad Rappenau Lichterfest

  • Wasserschloss Bad Rappenau

    Wasserschloss Bad Rappenau Süd

  • Frosch

    Frosch

„Die Magie des Lichts“ – der Künstler José Antonio Asensio Fernández aus Barcelona stellt im Wasserschloss Bad Rappenau aus

  • 19.06. - 17.07.2022
  • Sonntags 13:00 - 18:00 Uhr

  • Wasserschloss Bad Rappenau, 1. Stock
  • Hinter dem Schloss 1
  • 74906 Bad Rappenau

Der Kunstverein Wasserschloss Bad Rappenau und das Kulturamt laden Sie zu einer herausragenden Ausstellung des spanischen Künstlers José Antonio Asensio Fernández ab dem 19. Juni 2022 ins Wasserschloss Bad Rappenau ein. Die Ausstellung startet am Sonntag von 13 bis 18 Uhr in Gegenwart des Künstlers und dem Kurator Michael Steiner, der durch die Ausstellung führen wird. Die offizielle Vernissage beginnt um 17 Uhr.

José Antonio Asensio Fernández (Granada, 21. April 1957) ist ein spanischer multidisziplinärer Künstler, der sein Engagement für Malerei, Skulptur und Zeichnung mit multidisziplinären künstlerischen Interventionen wie Kunstinstallationen, Performances und Lichtshows verbindet. 

Er hat an der Universität Barcelona mit Auszeichnung promoviert und lehrt an der Fakultät für Schöne Künste der Universität Barcelona. Er hat mehrere Kunst- und Lichtfestivals in Katalonien und Andalusien geleitet. 

Als Künstler, dem die Verbindung zwischen Kunst und Gesellschaft am Herzen liegt, hat er mehrere Artikel und Publikationen zu diesem Thema verfasst und vertritt eine Idee, die er seit vielen Jahren vertritt: "Die Demokratisierung der Kunst". 

1991 wurde er von der Stadtverwaltung von Barcelona beauftragt, im Vorfeld der Olympischen Spiele in Barcelona die erste öffentliche Skulptur in der Umgebung von La Marina de Barcelona (Dique Seco) zu schaffen. Dieser Auftrag war eine Reaktion auf die Idee des Stadtplaners Oriol Bohigas "Monumentalisierung der Peripherien", eine Strategie, die darauf abzielt, den Zusammenhalt in den Randgebieten Barcelonas rechtzeitig zu den Olympischen Spielen herzustellen. Diese Skulptur wurde mit einer großen, von Asensio und dem Schauspieler Oscar Molina entworfenen Performance mit Musik von José García Román eingeweiht, der ersten Performance unter der Regie von Asensio.

1995 verlieh der damalige Bürgermeister von Barcelona, Pascual Maragall, Asensio den Preis des Stadtteils Sants Montjuïc für sein künstlerisches und kulturelles Schaffen in den Marina-Vierteln von Barcelona.

Er leitete das LUX HOMINUM Festival, La llum de la Marina in Barcelona im Jahr 2018 und 2021.

Im Jahr 2021 zeigte er die Zeichnungsausstellung "Pianos mudos" in der Casa de Artistas de Jaén.

Er hat mehr als 80 Konferenzen und Vorträge gehalten und mehr als 50 Artikel und Buchkapitel veröffentlicht.

Derzeit entwickelt er seine Forschungen zur Lichtkunst im Zusammenhang mit der Idee des Spektakels und dessen Wechselwirkung mit der Gesellschaft.

Die Ausstellung ist immer sonntags zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet und nach telefonischer Vereinbarung mit dem Kurator Michael Steiner unter 0175 440 6095. 

Der Eintritt kostet 2 €. 

 


Veranstalter

Kulturamt & Künstler

Karte


Zurück

 
 
 
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.